08.08.2020

Menschen im Fokus: Reihe 3: Frau Morczinek, Fachlehrerin für Mathematik, Physik und Informatik

Wie haben Sie das Dreilinden-Gymnasium bislang erlebt?

Am ...

WEITERLESEN

Menschen im Fokus: Reihe 3: Frau Morczinek, Fachlehrerin für Mathematik, Physik und Informatik

Wie haben Sie das Dreilinden-Gymnasium bislang erlebt?

Am Dreilinden-Gymnasium herrscht eine offene, freundliche Atmosphäre, die von den immer freundlichen und höflichen Schüler*innen bestimmt wird. Auch im Kollegium sind mir alle Lehrer*innen sehr aufgeschlossen und hilfsbereit begegnet.

Welches waren Ihre wichtigsten Stationen vor dem Dreilinden-Gymnasium?

Meine erste Stelle als Lehrerin war in Teltow. Nach dem Mauerfall war ich mit meiner Familie für viereinhalb Jahre in Portugal und habe dort auch für ungefähr ein Jahr an einer Schule der Bundeswehr unterrichtet. Als ich wieder in Berlin war, habe ich in Wilmersdorf, Spandau und Zehlendorf unterrichtet und ein berufsbegleitendes Informatikstudium absolviert. Danach bin ich, aufgrund des Berufs meines Mannes, mit ihm nach Singapur gegangen. Dieser Auslandsaufenthalt sollte ursprünglich fünf Jahre dauern, im Endeffekt waren wir aber für elf Jahre dort, weil ich dort auch eine gute Stelle mit guten Bedingungen an einer deutschen Auslandsschule gefunden habe.

Wie sind Sie auf das Dreilinden-Gymnasium gekommen?

Eine neue Schule zu finden habe ich mir nicht schwer vorgestellt, weil es viel Bedarf an Mathe- und Physiklehrer*innen gibt. Die Schule, an der ich schon vor Singapur unterrichtet habe, hatte leider keinen Bedarf. Also habe ich mich der Schulrätin vorgestellt, die mir das Dreilinden-Gymnasium vorgeschlagen hat. Dann habe ich direkt einen Termin mit Herrn Stiller bekommen und stand seit Dezember mit ihm in Kontakt. Dies hat mich positiv überzeugt, da der Kontakt auch von der Schule aus initiiert war. Zum neuen Schuljahr hat es dann funktioniert, dass ich hier unterrichten darf.

Was mögen Sie besonders?

An meiner alten Schule in Singapur gingen am Ende meiner Zeit dort 1800 Schüler zur Schule, weil der Kindergarten, die Grundschule und die Sekundarstufe zusammengefasst wurden. Durch diesen Umbau ging der persönliche Kontakt zu Kollegen und Kolleginnen leider etwas verloren. Diese Persönlichkeit gibt es am Dreilinden-Gymnasium noch, was mir sehr gut gefällt.

Was mögen Sie nicht?

Die Ausstattung in den Klassenräumen war an der internationalen Schule in Singapur besser, ebenfalls die Arbeitsbedingungen für Lehrer*innen, daran müsste noch gearbeitet werden. An internationalen Schulen stehen aber auch mehr finanzielle Mittel zur Verfügung. Außerdem war die Größe der Klassen eine Umstellung für mich, da die Lerngruppen hier teilweise sehr viel größer sind, als ich es gewohnt war.

Was haben Sie sich vorgenommen?

Ich möchte aktiv am Schulleben hier teilnehmen und mich engagieren. Außerdem möchte ich einen engen Kontakt zu Schülern entwickeln und die Klasse, in der ich stellvertretende Klassenleiterin bin, unterstützen.

27.06.2020

Umsteigen, Einsteigen, Mitfahren: Das tut sich in der Schüler- und Lehrerschaft. Mit dem Schuljahresende verlassen uns mit Frau Großmann, Frau Seyferth ...

WEITERLESEN

Umsteigen, Einsteigen, Mitfahren: Das tut sich in der Schüler- und Lehrerschaft. Mit dem Schuljahresende verlassen uns mit Frau Großmann, Frau Seyferth und Frau Szesni drei eifrige Kolleginnen, die mit viel Kraft und tollen Ideen unser Schulleben maßgeblich geprägt haben – vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit.

Die BSO-Koordination von Frau Seyferth wird künftig von einem Tandem aus Frau Viola-Launert und Herrn Gaube übernommen.

Mit Frau Hausding und Herrn Singer konnten zwei engagierte Kolleg*innen gewonnen werden, die dem Dreilinden auch nach ihrer erfolgreichen Ausbildung bei uns erhalten bleiben. Zudem stehen bereits einige neue Kolleg*innen in den Startlöchern, um schon bald Teil der Dreilinden-Gemeinschaft zu werden. Näheres dazu gibt es dann zu Schuljahresbeginn!

26.03.2020

Menschen im Fokus. Reihe 1: Herr Gaube, Fachlehrer für Ethik, Philosophie, Geschichte und Politik

Wie haben Sie das Dreilinden-Gymnasium ...

WEITERLESEN

Menschen im Fokus. Reihe 1: Herr Gaube, Fachlehrer für Ethik, Philosophie, Geschichte und Politik

Wie haben Sie das Dreilinden-Gymnasium bislang erlebt?

Das Dreilinden-Gymnasium nehme ich als eine sehr offene Schule wahr, sowohl im Kollegium als auch in der Schülerschaft. Vor allem ist das Miteinander geprägt durch einen respektvollen Umgang und, wenn auch nicht immer, durch ein engagiertes und wissbegieriges Verhalten.

Welches waren Ihre wichtigsten Stationen vor dem Dreilinden-Gymnasium?

Die Zeit nach dem Abitur war für mich im Nachhinein die schönste Zeit meines bisherigen Lebens. Erstmals habe ich mir intensiv Gedanken über die eigene Zukunft gemacht und konnte mein Leben nach meinen Wünschen gestalten. Das hat sich auch über die Zeit des Studiums fortgesetzt. Sehr prägend war dabei meine Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft, wodurch ich neben dem üppigen Studentenleben auch forschende Blicke in staubige und längst vergessene Bücher werfen konnte. In Greifswald, meinem Studienort, habe ich dann auch schon einige Zeit als Lehrer gearbeitet und das stille Studierkämmerchen gegen das turbulente Leben einer Schule getauscht. Zudem war ich einer der letzten Wehrpflichtigen bei der Bundeswehr.

Was mögen Sie besonders?

Wichtig ist mir der Ausgleich zwischen kognitiver Arbeit und körperlicher Betätigung. Ich habe lange Handball gespielt und sehe darin noch immer eine Leidenschaft – nur leider sind die Knie mittlerweile etwas angeschlagen. Auch wird mir nachgesagt, dass ich wohl eine Vorliebe für das Diskutieren hätte 😊.

Was mögen Sie nicht?

Vor allem Engstirnigkeit und einen respektlosen Umgang miteinander. Auch das faktenfreie Argumentieren gehört nicht gerade zu meinen Vorlieben.

Was haben Sie sich vorgenommen?

Schulisch gesehen: Die Einbindung außerschulischer Lernorte in den eigenen Unterricht, weil ich denke, dass sich daraus gute Synergie-Effekte ergeben können. Natürlich möchte ich selbst auch einen ansprechenden und motivierenden Unterricht gestalten. Dabei möchte ich daran mitwirken, dass Schülerinnen und Schüler ein kritisch-reflexives Bewusstsein sowohl sich selbst als auch den gesellschaftlichen Entwicklungen insgesamt gegenüber ausbilden können.

26.03.2020

Umsteigen, Einsteigen, Mitfahren: Das tut sich in der Schüler- und Lehrerschaft. Wir begrüßen sechs neue Schülerinnen und Schüler zum Halbjahr bei ...

WEITERLESEN

Umsteigen, Einsteigen, Mitfahren: Das tut sich in der Schüler- und Lehrerschaft. Wir begrüßen sechs neue Schülerinnen und Schüler zum Halbjahr bei uns, zwei haben uns durch einen Umzug leider verlassen. Für das kommende Schuljahr sind wir in den neuen 7.Klassen wieder ausgebucht. Danke für das Vertrauen in das Dreilinden-Gymnasium.

Im Kollegium sind Frau Eberhard und Frau Lüdtke-Börding aus ihrer Elternzeit wieder zurückgekehrt und engagieren sich wieder tatkräftig in der Lehre an unserer Schule.